zurück

Werft Eure Kameras ins Wasser

In diesem Buch hinterfrage und untersuche ich die Ästhetik des Zufälligen und analysiere die Veränderung meiner Wahrnehmung über den Zeitraum meines Kommunikationsdesign-Studiums.

 

Grundlegend gab meine alte Kompaktkamera den Anstoß für dieses Projekt. Nachdem Flüssigkeit in das Gehäuse eingedrungen ist, waren die fotografischen Ergebnisse nicht mehr berechenbar – zerstörtes Bildmaterial, welches anfangs keinen Gebrauchswert mehr für mich hatte. Da mir in dieser Zeit abstrakte Fotoprojekte und Experimente in der Fotogestaltung fremd gewesen sind, war diese Kamera dazu verdammt in meiner Schreibtischschublade zu überdauern, bis ich sie neu entdeckte. Was sie im Stande ist zu fotografieren geht über das bloße Abbilden einer Szene hinaus. Sie sollte nicht mehr zeigen, was ich gesehen habe, sondern auf ihre eigene Art das Fotografierte visuell verändert darstellen. Ein Ausschnitt einer technisch verzerrten Realität, den ich bedingt auswählen, dennoch nicht erahnen kann.

 

Werft Eure Kameras ins Wasser ist ein Aufruf, die Ergebnisse eines zufälligen, bewusst unberechenbaren Prozesses ästhetisch zu hinterfragen und die Schönheit der Unvollkommenheit zu erkennen. In ihr steckt Inspiration und der Glanz des Fehlerhaften, den ich nicht versuche zu meiden, sondern bewusst herausfordere, um mich zu überraschen. In dieser fotografischen Arbeit experimentiere ich mit der Verunstaltung des Bildes durch technische Mängel.

 

Hardcover

hochwertige Fadenbindung

 

208 Seiten

146 Farbfotografien

 

Theorie- und Inspirationsteil "Ein Fluss"

Texte zur Wahrnehmung

 

24,95 € (zzgl. 3,- Verpackung und Versand)

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Bestellung abgeschickt.

impressum

datenschutz